Game of Thrones bestätigt endlich die Eltern und den richtigen Namen von Jon Snow

Roberts Rebellion wurde auf einer Lüge aufgebaut.

Volle Spoiler für Das Finale der siebten Staffel von Game of Thrones, „Der Drache und der Wolf“, weiter unten.
Endlich, ein für alle Mal, Game of Thrones hat es klargestellt: Jon Snow ist es nicht der Bastardsohn von Ned Stark und einer mysteriösen Frau, aber stattdessen der legitime Sohn von Lyanna Stark und Rhaegar Targaryen. Außerdem ist Jon Snow nicht sein richtiger Name. Stattdessen lautet sein Geburtsname Aegon Targaryen. Dies ist eine große Offenbarung nicht nur für das Publikum, sondern auch für die Show selbst. (Und ja, fürs Protokoll, HBO hat dies versehentlich enthüllt nach Staffel 6.) Bran Starks Bestätigung, dass Jon der einzig wahre Erbe des Eisernen Throns ist, hätte zu keinem schlechteren Zeitpunkt kommen können, denn es war genau der richtige Zeitpunkt, als Jon mitten im Sex mit seiner Tante Daenerys Targaryen war of Thrones: „Der Drache und der Wolf“-Fotos  Kit Harington als Jon Snow und Emilia Clarke als Daenerys Targaryen  Aidan Gillen als Petyr 37 Bilder  Maisie Williams als Arya Stark'The Hound' Clegane and Gwendoline Christie as Brienne of Tarth  Nikolaj Coster-Waldau als Jaime Lannister und Lena Headey als Cersei Lannister'Littlefinger' Baelish  Rezensiert von Matt Fowler – Von den Eröffnungsmomenten von HBO  Bewertet von Matt Fowler - Dort Game of Thrones war damit beschäftigt, die Enthüllung darüber vorzubereiten, wer Jon Snows Eltern wirklich sind. In Staffel 6 bekam Bran den ersten Hinweis, dass etwas nicht stimmte, als er Zeuge wurde, wie sein Vater Ned seine Tante Lyanna tröstete, nachdem sie es getan hatte gerade einen kleinen Jungen im Tower of Joy zur Welt gebracht . Dieser Junge war, wie die Show feststellte, tatsächlich Jon Snow. Staffel 7 hat sich noch stärker auf die wahre Natur von Jon Snows Geburtsrecht konzentriert. Es war Ausgerechnet Gilly, die in Oldtown über ein Buch gestolpert ist Dies enthüllte, dass Rhaegar mit seiner ersten Frau, Elia Martell, eine Annullierung hatte, um Lyanna zu heiraten, wodurch Jon ein legitimer Targaryen-Erbe wurde. Ein noch größerer, wenn auch weniger direkter Hinweis auf das, was kommen würde, war, als Daenerys Targaryens Drache Drogon Jon Snow erlaubte, ihn zu berühren.

Die Wahrheit kam schließlich heraus, als Bran Stark sich mit Samwell Tarly in Winterfell zusammensetzte. Bran wusste aufgrund seiner dreiäugigen Rabenvisionen, dass Jon der Bastardsohn von Rhaegar und Lyanna war, aber Sam füllte das fehlende Puzzleteil aus, indem er die Annullierung von Rhaegar und Elia Tyrell enthüllte. Bran kehrte zu diesem Zeitpunkt zurück und bestätigte es als wahr, was bedeutete, wie er sagte, dass 'Roberts Rebellion auf einer Lüge aufgebaut war'. Rhaegar hat Lyanna doch nicht entführt und vergewaltigt. Was bedeutet das also? Wie Bran feststellte, macht dies Jon technisch gesehen zum wahren Herrscher von Westeros. Aber wird Daenerys Targaryen ein Knie vor Jon beugen, wie er ein Knie für sie gebeugt hat? Bran sagt Sam, dass sie es tun muss Sag Jon, wer er wirklich ist, aber zu welchem ​​Zweck? Das glücklichste Szenario ist, dass Daenerys und Jon heiraten – und zum Teufel, vielleicht hat er Mirri Maz Duurs Prophezeiung überwunden, wie er es vorgeschlagen hat, und jetzt ist Dany schwanger.

Aber im schlimmsten Fall bringt dies Daenerys und Jon in Konflikt und konkurrieren um den gleichen Thron. Nach allem, was die beiden zusammengebracht hat, würde dies zu einer überraschenden Wendung der Ereignisse in der achten und letzten Staffel führen.

„Es verkompliziert alles auf politischer Ebene, auf persönlicher Ebene, und es macht einfach alles, was für Jon und Dany so ordentlich und perfekt hätte sein können, und es trübt wirklich das Wasser“, sagte Showrunner David Benioff im Finale von „Inside the Episode'-Segment.Jeder IAPN Game of Thrones Review  Rezensiert von Matt Fowler – So sehr ich Arya geliebt habe  Bewertet von Matt Fowler – Sicher, es's new series, Game of Thrones, involving the ill-fated Waymar Royce search party, most fans of the George Martin "A Song of Fire and Ice" series of books can tell that this would be a faithful, sturdy adaptation. 75 Bilder 't help but get ahead of ourselves; wanting to see Jon in the Night's Watch and Ned in King's Landing. Peter Dinklage's Tyrion continues to delight, as he and Jon began to form a bit of a "bastard bond" here, whether or not Jon really wanted to be constantly reminded of his status or not. Either way, it's all the same to Tyrion as he'll say what he wants to whomever he wants. 's just something severely awesome about Jon Snow. It's hard to put one's finger on. I think, perhaps, it's because one gets the feeling that on any other show we might want to punch this character in the face; a rich kid who mopes a bit, trying to find his place in the world. But Jon is so much heartier than his logline. "Lord Snow," as an episode, was dense and filled with tons of exposition and backstory which may or may not have interested those new to this story - but I found myself hanging on every precious word. 's "dancing lesson" with Syrio last week, this episode had a much better, more suspenseful ending. And Tyrion's capture demonstrated just how fiery and stubborn Cat is, even compared to Ned. Ned, who required proof before he'd even consider going to Robert about Tyrion. 's more fun paying attention to thing like horse beheadings and giant dragon skulls under the Red Keep, but it's worth noting that the Greyjoy's sigil (according to Bran's quiz) is a freakin' Kraken! Wolves and lions are pretty boss but I'd take a damn Kraken over them any day. „Die einzige Möglichkeit, dies wirklich zu betonen, bestand darin, diese beiden Welten filmisch miteinander zu verbinden und Bran diese Tatsachen tatsächlich über das Filmmaterial von Jon und Dany erzählen zu lassen“, sagte D.B. Weiss. „Gerade während wir sehen, wie diese beiden Menschen zusammenkommen, hören wir die Informationen, die sie unweigerlich, wenn nicht auseinanderreißen, zumindest zu echten Problemen in ihrer Beziehung führen werden – und sie ist seine Tante.“

Ebenfalls im „Inside the Episode“-Segment des Finales der siebten Staffel sind die Showrunner David Benioff und D.B. Weiss sprach über die Herausforderungen bei der Offenlegung von Informationen, die viele seit Jahren vermuten. „Jon ist nicht Jon Sand. Er ist eigentlich – wie Bran endlich von Lyanna hört – Aegon Targaryen und das bedeutet, dass er der rechtmäßige Erbe des Eisernen Throns ist. Das ändert alles“, sagte Benioff.

Weiss fügte hinzu: „Ich würde sagen, die Herausforderung bei dieser Sequenz bestand darin, einen Weg zu finden, Informationen, die zumindest ein großer Teil des Publikums bereits hatte, auf dramatische und aufregende Weise zu präsentieren – es hatte auch ein neues Element darin. Ein Teil davon Die Antwort darauf, wie man das anstellen sollte, lag in der Natur des Montage-Intercuts. Es ging darum, deutlich zu machen, dass dies fast wie eine Informationsbombe war, auf die Jon zusteuerte.“ Die letzte Staffel von „Game of Thrones“ ist nur sechs Folgen lang , und wird möglicherweise erst 2019 ausgestrahlt . Vermutlich wird es genau dort beginnen, wo Staffel 7 aufgehört hat, mit der Invasion der White Walkers in Westeros und Jon und Daenerys, die in Winterfell ankommen, um die wichtigsten Neuigkeiten von Bran und Sam zu erfahren.

Wie soll die Beziehung zwischen Jon und Dany weitergehen? Was denkst du über den neuen Targaryen-Inzest? Was glaubst du kommt von Jons wirklicher Abstammung? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!
Terri Schwartz ist Editorial Producer beim IAPN. Sprechen Sie mit ihr auf Twitter unter @Terri_Schwartz .