Netflix’s Dark: Das Ende von Staffel 3 erklärt

Endlich ist der Knoten entwirrt.

Dunkel ist vielleicht eine der besten Originalserien auf Netflix, aber auch eine der verwirrendsten. Sein riesiges Netz aus miteinander verbundenen Charakteren und Handlungssträngen, gepaart mit einer Handlung, die sich um Zeitreisen und Parallelwelten dreht, machen es zu einer sehr kniffligen und herausfordernden Uhr. Das hat sich mit der dritten und letzten Staffel der Serie sicherlich nicht geändert. Wenn Sie sich beim Serienfinale von Dark am Kopf kratzen und sich fragen, wie alles zusammenpasst, machen Sie sich keine Sorgen. Wir haben eine vollständige Aufschlüsselung dessen, was im Finale passiert ist und was es bedeutet, dass sich der Knoten der Zeit endlich entwirrt.

Warnung: Dieser Artikel enthält vollständige Spoiler für Dark: Season 3!

Die Mitte finden

Im Laufe der Serie haben wir verstanden, dass Dark von einem scheinbar endlosen Kampf zwischen „Adam“ und „Eva“ (ältere Versionen der Teenager-Liebhaber Jonas Kahnwald und Martha Nielsen) abhängt. Eva widmet sich der Aufrechterhaltung der endlosen Zeitschleife, die sowohl ihre Version von Winden als auch seinen Paralleluniversum-Doppelgänger aufrechterhält, während Adam davon besessen ist, einen Weg zu finden, den Kreislauf zu durchbrechen und beide Welten zu zerstören. Und zwischen ihnen ist der Weiße Teufel (oder die ältere Version von Claudia Tiedemann), der in dieser massiven Verschwörung eine Art chaotischer Free Agent ist.

Adam weiß, dass der Weg, diesen Zeitknoten zu beenden, darin besteht, sein Zentrum zu finden – den Moment, in dem die Zeitschleife begann – und zu verhindern, dass es passiert. Er glaubt jedoch fälschlicherweise, dass das Kind von Jonas und Martha dieses Zentrum ist, und argumentiert, dass ein Kind, das von Eltern aus zwei verschiedenen Realitäten geboren wurde, der logische Katalysator für einen nie endenden Zeitkrieg ist. Deshalb beschließt Adam, eine schwangere Martha im Wurmloch zu vernichten. Das Wurmloch selbst ist das einzige, was die Macht hat, ein Wesen zu zerstören, das aus zwei Welten geboren wurde, und sobald das Kind fort ist, wird die Zeitschleife mit ihm fort sein. Zumindest glaubt Adam das. Adam erfährt jedoch schließlich, dass er sich geirrt hat, dass Jonas und Marthas Sohn im Mittelpunkt steht. Claudia enthüllt, dass es eine dritte Version von Winden gibt – ein Original-Winden, das diese beiden unterschiedlichen Zeitlinien hervorgebracht hat. Die Zeitschleife wurde tatsächlich geschaffen, als der ursprüngliche H.G. Tannhaus eine Zeitmaschine baute, in der Hoffnung, den Tod seiner Familie zu verhindern. Stattdessen löste seine Maschine die Apokalypse in seiner Welt aus und schuf die beiden alternativen Versionen von Winden. Wie Adam schließlich erfährt, liegt der Schlüssel zum Lösen des Knotens tatsächlich darin, zum ursprünglichen Winden zu reisen und zu verhindern, dass die Zeitmaschine jemals erschaffen wird.Dark: Season 3 Gallery  Szene aus Staffel 3 von Dark, die am 27. Juni 2020 auf Netflix startet  Szene aus Staffel 3 von Dark, die am 27. Juni 2020 auf Netflix startet 16 Bilder  Szene aus Staffel 3 von Dark, die am 27. Juni 2020 auf Netflix startet  Szene aus Staffel 3 von Dark, die am 27. Juni 2020 auf Netflix startet

Wie veränderten Jonas und Martha die Zeit?

Das Problem beim Versuch, die Vergangenheit zu ändern, ist, dass es leichter gesagt als getan ist. Wie viele zeitreisezentrierte Sci-Fi-Geschichten befasst sich Dark stark mit dem Thema Schicksal vs. freier Wille. Diese seltenen Fälle, in denen Charaktere versuchen, ihr Schicksal in diesem Universum zu ändern, werden normalerweise daran gehindert. Jonas versuchte, Selbstmord zu begehen, aber da sein älteres Ich bereits in der Zeitschleife existiert, war er körperlich nicht in der Lage, sein Schicksal zu ändern. Nur wenn das Wurmloch aktiviert wird und die Zeit für einen kurzen Moment anhält, können die Charaktere auf eine Art und Weise handeln, die sich der etablierten Zeitlinie widersetzt. Deshalb existieren zwei Universen innerhalb derselben Zeitschleife. Die eine existiert, weil Martha Jonas kurz vor der Apokalypse gerettet hat, und die andere existiert, weil Jonas dem Tod überlassen wurde.

Das Beenden der Zeitschleife im Serienfinale erfordert die Existenz eines dritten Jonas und Martha. Kurz bevor die Apokalypse passiert, fängt Jonas aus der ersten Welt Martha aus der zweiten Welt ab und teleportiert sich weg. Die beiden Charaktere stecken kurz außerhalb der Zeit in einer Sequenz fest, die dem Höhepunkt von Interstellar aus dem Jahr 2014 nicht unähnlich ist, während sie jüngere Versionen von sich selbst sehen und mit ihnen interagieren. Sie tauchen schließlich im ursprünglichen Winden in der Nacht auf, in der die Familie von Tannhaus bei einem Autounfall ums Leben kommt. Nicht mehr an die Gesetze der Zeitschleife gebunden, fangen Jonas und Martha das Auto ab und überzeugen Tannhaus' Sohn, nach Hause zurückzukehren. Die Familie ist gerettet, und der ältere Tannhaus hat nie den Anreiz, seine Zeitmaschine zu bauen und die Apokalypse auszulösen.

Hatten Jonas und Martha ein Happy End?

Zum größten Teil kann man sagen, dass Dark mit einer glücklichen Note endet. Sicherlich ein Happy End für die Familie Tannhaus. Und zweifellos wäre die Welt außerhalb von Winden dankbar zu wissen, dass ihr eine zivilisatorische Katastrophe erspart blieb. Aber wie bei den meisten Dingen kommt der Sieg nicht ohne hohe Kosten. Der Preis für die Beendigung der Zeitschleife besteht darin, dass sowohl Jonas als auch Martha aufhören zu existieren.

Der Grund dafür ist, dass keiner der beiden Charaktere ohne die Zeitschleife überhaupt hätte existieren können. Jonas wurde nur geboren, weil ein junger Mikkel Nielsen (Marthas Bruder) in die Vergangenheit gezerrt wurde und zu Michael Kahnwald heranwuchs. Michael heiratete Hannah Kruger und wurde Vater von Jonas. Und da der Sohn von Jonas und Martha der Vater von Tronte Nielsen sein soll, könnte Martha ohne Jonas nicht existieren. Dank der Magie der Zeitreise ist Martha sowohl Tante als auch Nachkomme von Jonas.

Die meisten Charaktere in Dark existieren nur, weil sie Teil dieses verworrenen, inzestuösen Stammbaums sind. Sobald das Wurmloch aus dem Bild entfernt ist, hören sie einfach auf zu existieren. Die letzte Dinner-Szene ist bedeutsam, weil sie uns die kleine Handvoll Charaktere zeigt, die unabhängig von der Zeitschleife existieren – Regina, Katharina, Hannah, Peter, Benni und Wöller.

Staffel 3 bezieht sich mehrfach auf The Matrix aus dem Jahr 1999 und insbesondere auf die Zeile „Ein Fehler in der Matrix“, die die Erklärung dieses Films für das Gefühl von Déjà-vu sein soll. Dark schlägt jedoch vor, dass ein Deja-vu tatsächlich auftreten kann, wenn eine Person Erinnerungen an ein alternatives Universum erlebt. Das scheint Hannah in diesen letzten Momenten zu widerfahren, als sie davon erzählt, wie sie vom Ende der Welt geträumt hat, und inspiriert ist, ihren ungeborenen Sohn Jonas zu nennen. Die Zeitschleife ist verschwunden, aber eine kleine Spur von zwei abwechselnden Windens bleibt.

Schauen Sie unbedingt vorbei IAPNs vollständige Rezension von Dark: Season 3 und sehen Was ist neu bei Netflix im Juli? .
Jesse ist ein freundlicher Mitarbeiter des IAPN. Erlauben Sie ihm, Ihrem intellektuellen Dickicht eine Machete zu leihen Folgen Sie @jschedeen auf Twitter .